Allgemein CDU = Comedians Deutschland Ungeniert ?? … es gibt gar kein Verbrenner-Aus !!

Es gibt kein Verbrenner-Aus, das ist Erfindung, das sind Fake-News, das ist politischer Populismus der CDU Deutschlands; hier die skizzierte Richtigstellung :

NICHT der Verbrenner als Technologie soll ab 2035 nicht mehr zugelassen werden mit der Anmeldung non NEUfahrzeugen, SONDERN vielmehr die Verbrennung der FOSSILEN Energieträger in einem Motor.
BESTANDSfahrzeuge mit Verbrennungsmotor werden AUCH NACH 2035 weiter zugelassen.

Politisch erzeugte Fake-News sollen verunsichern im Wettbewerb der politisch agierenden Parteien; nicht selten wird dabei eine Rhetorik verwendet, die die demokratischen Prozesse in Frage stellt (AFD). Friedrich Merz bezeichnete die Flüchtlinge aus der Ukraine als Sozial-Touristen; in Kombination mit anderen rhetorischen Total-Ausfällen.

Die CSU hat den Ausbau der Windenergieerzeugung in Bayern arg blockiert. Heute sind die Energietransportkosten von Norddeutschland nach Süddeutschland derart hoch, dass wir alle die Kosten tragen. Die Nebelkerzen der Markus Söder, dass die AKW hätten weiter laufen müssen, helfen nicht weiter, denn die AKW hatten schon gar keine Genehmigung mehr, die AKW konnten nicht versichert werden UND sowohl RWE und E.ON haben bestätigt, dass die AKW keinen sinnvollen Beitrag leisten konnten in der deutschen Energieerzeugung. Die Energieerzeugung  mit den AKW ist zudem die teuerste Energieerzeugung und das OHNE die Einbeziehung der Ewigkeitskosten für das Einlagern des strahlenden AKW-Mülls für tausende von Jahren.

CDU = verantwortungsloser Stillstand.

Gez: Dieter Mende

Ortsvereinsvorsitzender SPD Dorsten-Lembeck

Veröffentlicht am 31.05.2024

 

Dieter Mende_kleineres Bild Allgemein CDU = Comedians Deutschland Ungeniert ?? ... mit dem Blick auf die Energiewende

CDU = Comedians Deutschland Ungeniert ??

Sicherlich nicht, denn die Fehlinformationen und das Agieren der CDU Deutschland mit dem Blick auf die Energiewende sind alles andere als witzig, sondern vielmehr verantwortungslos.

Die CDU Deutschland ist der Bremser der Energiewende + Mobilitätswende und vernachlässigt die Chancen zur Reduzierung der Auswirkungen durch den Klimawandel.

Konkret:


Der Ausstieg aus der Atomkraft wurde auch von der CDU Deutschlands beschlossen. Die Nebelkerzen des Friedrich Merz sind durchschaubar.

Die Grundlagen des Gebäudeenergiegesetzes, inklusive des Verbots neuer Öl- und Gasheizungen, wurden auch von der CDU Deutschlands beschlossen.

Der Green Deal und das Verbot neuer Verbrennungsmotoren in den Pkw mit Ausstoß von fossilem CO2 wurde mehrfach von Markus Söder gefordert und von Ursula von der Leyen in Europa umgesetzt, bekanntlich beides Politiker*innen der Union.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien wurde aktiv von der CDU Deutschlands verhindert. Während in der GroKo von den SPD geführten Ministerien die Förderung des Ausbaus der Windenergieerzeugung erweitert wurde, hat die CDU mit dem Wirtschaftsministerium die Abstandsvorschrift verdoppelt, so dass noch nicht einmal über die Hälfte der Bestandsanlagen erneuert werden konnte.

Erdgas aus Russland wurde von der CDU Deutschlands als Brückentechnologie missbraucht, ohne sich ernsthaft um das andere Ufer zu kümmern.

Umsetzen oder korrigieren muss das die aktuelle Ampelregierung, die zugleich die Auswirkungen durch den Krieg Russlands in der Ukraine meistern musste; von der CDU Deutschlands kommen keine brauchbaren Engagements, nur Nebelkerzen und der Friedlich-Merz-Populismus, gestützt durch den Markus-Söder-Populismus.
Man möchte laut lachen, das Thema ist jedoch zu ernst !!

Gez: Dieter Mende

Ortsvereinsvorsitzender SPD Dorsten-Lembeck

Veröffentlicht am 31.05.2024

 

Erdüberlastungstag, der Klimawandel muss aufgehalten werden. Allgemein 2024 ist bereits der 2. Mai der Erdüberlastungstag mit sich abzeichnenden, dramatischen Entwicklungen

2024 ist bereits der 2. Mai der Erdüberlastungstag mit sich abzeichnenden, dramatischen Entwicklungen

Der Erdüberlastungstag, Earth Overshoot Day, Welterschöpfungstag …  Ökoschuldentag, die Bezeichnungen stehen für eine Entwicklung, ausgelöst durch die Menschen, die das Potenzial hat, dass der Planet Erde zunehmend unbewohnbar wird.

Die Auswirkungen des Klimawandels sind unübersehbar und wenn die Kipppunkte erreicht sind, entstehen unaufhaltbare Entwicklungen.

Kipp-Punkte ist eine Bezeichnung, die das System des Erdklimas betrifft. Immer dann, wenn die naturwissenschaftlichen Themenfelder Biologie, Physik und/oder Chemie genauer betrachtet werden, sind die komplexen Zusammenhänge erkennbar; nicht anders verhält es sich mit dem System des Erdklimas. Kipp-Punkte ist im übertragenen Sinn eine Bezeichnung angelehnt an die Reihenfolge fallender Dominosteine. Werden durch den menschlichen Einfluss die Zusammenhänge des Erdklimas gravierend verändert, so dass sich ein natürlicher Ablauf verändert, löst das unumkehrbar Folgereaktionen aus. Als Kipp-Punkte sind beispielhaft in den Veröffentlichungen der Forscher oft benannt das Abschmelzen des ewigen Eises oder der Zusammenbruch des Einflusses der Regenwälder. Die tatsächlichen Kipp-Punkte sind zahlreich und erst erkennbar mit der intensiven Betrachtung des Erdklimas. Die Zunahme der Erd-temperatur zeigt schon jetzt Folgereaktionen mit regionalen Dürre-Monaten, mit regionalen Starkregen, mit deutlicher Zunahme von Sturmereignissen; mit zunehmender Intensität.

Die Bedeutung des Erdüberlastungstags:

Bereits am 2. Mai ist im Jahr 2024 der Zeitpunkt erreicht, an dem die menschliche Ausbeutung der nachwachsenden Rohstoffe das Angebot der Erde und die Kapazität der Erde zur Reproduktion der Ressourcen in diesem Jahr übersteigt.

Das Ziel der Kampagne Erdüberlastungstag ist, die Begrenztheit und Endlichkeit der natürlichen Ressourcen und der Erde ins Bewusstsein der Menschen zu rücken und aufzuzeigen, wie das Datum in die Zukunft geschoben werden kann.

Wir befinden uns ohne Übertreibung an der Schwelle, die darüber entscheidet, ob unsere Kinder und Enkel in der Zukunft eine lebensbejahende Erde vorfinden.

Veröffentlicht am 03.05.2024

 

Ohne das Human-Kapital, die Arbeitnehmer, keine Innovation !! Allgemein 1890, die SPD macht den 1. Mai zum Tag der Arbeiterbewegung

1890, die SPD macht den 1. Mai zum Tag der Arbeiterbewegung

1889 beschließen Gewerkschaften und Arbeiterparteien auf dem Zweiten Internationalen Arbeiterkongress in Paris, zum Gedenken an die Opfer von Chicago am 1. Mai zu einer internationalen Demonstration aufzurufen. Zentrale Forderungen sind auch hier der Acht-Stunden-Tag, außerdem höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.

1890 hatte die SPD den 1. Mai zum Tag der Arbeiterbewegung gemacht. Ein Jahr später finden am 1. Mai auch in Deutschland Streiks, Demonstrationen und die sogenannten Maispaziergänge statt, um für die Arbeiterrechte zu kämpfen.

Rund 100.000 Menschen beteiligen sich. Im Oktober 1890 beschließt die SPD, den 1. Mai zum Tag der Arbeiterbewegung zu machen. Fortan kommt es alljährlich am 1. Mai zu Streiks und Demonstrationen. Arbeitgeber reagierten darauf mit Aussperrungen und Entlassungen. Der 1. Mai entwickelte sich zum Symboltag des Klassenkampfes.

Heute, auch mit den aktuellen Herausforderungen, erkennen die Arbeitgeber in den Arbeitnehmern das innovative “Human-Kapital“. Es ist die SPD, die mit ihrer politischen Arbeit auch heute noch einsteht für die soziale Gerechtigkeit. Die Grundrente, der Mindestlohn, der Anspruch auf einen Kindergartenplatz zur Stärkung der Familien, die Abschaffung der Studiengebühren zur Stärkung der Bildungschancen in der gesamten Gesellschaft, der Jobmotor Energiewende mit bezahlbarer Energie für die Menschen und für die Wirtschaft … stehen für eine starke SPD.

Veröffentlicht am 03.05.2024

 

Ostern Allgemein Die SPD Lembeck wünscht allen neben der Gesundheit ein wunderbares Osterfest 2024!

Die SPD Lembeck wünscht allen neben der Gesundheit ein wunderbares Osterfest 2024!

Ostern ist eine Zeit, in der Menschen ihre Herzen öffnen und Hoffnung äußern auch für ihre Mitmenschen.

Brauchen wir wirklich eine Zeit, welche die Herzen öffnet?

Ist es nicht immer wichtig, ganzjährig offen für zu sein für eine demokratische, humane Gesellschaft, für ein friedvolles Miteinander?

Ist es nicht immer das Miteinander der Menschen, das den Problemen eine Lösung gibt?

Wir, die SPD Lembeck, senden Euch/Ihnen allen auf diesem Wege die allerbesten Wünsche mit Gesundheit und mit allem, was Euch/Ihnen wichtig ist!

Wir wünschen allen Betroffenen, die erkrankt sind, schnelle Genesung und vollständige Gesundung!

Herzliche Grüße

Eure/Ihre SPD Lembeck

Veröffentlicht am 29.03.2024

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 833043 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Die Treffen der SPD Lembeck:

jeden 2. Dienstag im Monat, wie immer in der Gaststätte "Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne auch per E-Mail. 

 

 

Dirk Groß
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

 

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

05.06.2024 21:05 Detlef Müller zur EU-Entscheidung für Kohleregionen in Deutschland
„Es ist eine hervorragende Nachricht, dass die EU endlich ihre Zustimmung für staatliche Entschädigungen von LEAG erteilt hat. Damit kann die Kohleregion Lausitz verlässlicher planen und wichtige Investitionen angehen, die für ihre Modernisierung und die dortigen Arbeitsplätze essenziell sind. Wichtig ist auch, dass der Bundeswirtschaftsminister den Kohlerevieren eine gezieltere Unterstützung zugesagt hat. Flexiblere Förderungen und… Detlef Müller zur EU-Entscheidung für Kohleregionen in Deutschland weiterlesen

05.06.2024 20:04 Sönke Rix zum Startchancen-Programm
Startchancen-Programm: Das Geld fließt dorthin, wo es gebraucht wird Der Weg für die Unterstützung von Brennpunkt-Schulen ist frei: Bund und Länder haben die Vereinbarungen zum Startchancen-Programm unterzeichnet. Damit machen wir auch Schluss mit einem Paradoxon, erklärt SPD-Fraktionsvize Sönke Rix. „Kinder und Jugendliche mit besonderem Bedarf in der Schule werden in Zukunft besser gefördert – mit… Sönke Rix zum Startchancen-Programm weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de