Themen der SPD Lembeck Allgemein “Schwarm-Engagement“: Ressourcen schützen und die Wirtschaft ausbauen mit dynamischer Wirtschaftspolitik

“Schwarm-Engagement“: Ressourcen schützen und die Wirtschaft ausbauen; das, was auf den ersten Blick klingt wie ein Widerspruch, ist dynamische Wirtschaftspolitik. 

Die Medien präsentieren zahlreich vor dem Hintergrund der globalen, aber auch der nationalen und sogar der regionalen Daten, dass das aktuelle Agieren der Menschen die Ressourcen der Erde überlastet. 

Erschreckend dabei ist, dass einige der Ressourcen, welche die Erde pro Jahr erneuert, bereits zur Jahresmitte ausgeschöpft sind, so dass eine deutliche Überlastung der Erde erkennbar geworden ist. 

Bisher wurden vor allem der Energiesektor und der Sektor der Bodenschätze in den Medien herausgestellt. Tatsächlich aber ist die biologische Kapazität der Erde auch oft überlastet; dies ist z.B. die Aufnahme von Müll, dies ist auch die Aufnahme von Emissionen in der Luft, im Boden und im Wasser, dies ist zudem die Nutzung des Holzes der Wälder, dies ist des Weiteren der Ausbau der Nutzung von Flächen für das Gewerbe und für die Landwirtschaft, die ist die zunehmende Nutzung von Trinkwasser und dies ist der zunehmende Bedarf von Fischgründen.

Sie erinnern sich an die ersten, auf Fakten basierenden Aussagen zu dem aktuellen Klimawandel? Sie erinnern sich an die Aussagen: „Es kommt auf jeden Einzelnen an?“

Ja, es stimmt; EU-weit denken und vor Ort handeln ist einander ergänzendes “Schwarm-Engagement“.

Das Wort “Schwarm-Engagement“ soll an dieser Stelle erklärt sein. Das Wort “Schwarm-Intelligenz“ ist bekannt für die Internetplattformen wie Wikipedia, in welcher viele Menschen ihr Wissen zusammenführen. Das Wort “Schwarm-Speicher“ ist bekannt für die technische Kopplung vieler stationärer Batterien, welche über ein zentrales Netzmanagement agieren können wie ein virtuelles Kleinkraftwerk.

Bei dem Wort “Schwarm-Engagement“ handelt es sich um die Engagements in den Kommunen und in den Regionen, welche bereits zusammen auf Bundesebene die Möglichkeit ergeben, dass mit dem optimierten Ausbau der Wirtschaft trotzdem Ressourcen geschont werden. 

Den aufmerksamen Menschen in Lembeck ist das Themen-Plakat der SPD Lembeck nicht entgangen; die zahlreichen E-Mails und Kontaktaufnahmen am Telefon mit Ihren Ideen bestätigen uns.

Dies ist nur eine Auswahl aus dem Programm der SPD Lembeck:

+ Nachhaltige Landwirtschaft,

+ Digitalisierung optimiert das Grundwasser,

+ Jobmotor Energiewende,

+ Moderne Lebensmodelle,

+ Fördern des Miteinander der Generationen,

+ Nachhaltige soziale Gerechtigkeit.

Wir, die SPD Lembeck, wie auch die anderen Ortsvereine der SPD Dorsten, bringen uns ideenreich ein in die kommunale Politik.

Sie haben uns zahlreich bestätigt, dass mit der absoluten Mehrheit der CDU in Dorsten in den vergangenen sechs Jahren viele Chancen weit hinter den Möglichkeiten geblieben sind.

Sie haben uns zahlreich unseren Beitrag vom 09.08.2020 hier auf unserer Homepage als zutreffend bestätigt; den Beitrag mit dem Titel:

SATT MACHT TRÄGE! Nur ohne absolute Mehrheit einer Partei gelingt das maximal Mögliche für Lembeck, für Dorsten!

Wir, die SPD Lembeck, betreiben seit jeher ideenreiche Kommunalpolitik, gehen offensiv auf die politischen Mitbewerber zu und werben für unsere Ideen, werben für das gemeinsame Agieren, damit Chancen für Lembeck und für Dorsten real werden dürfen.

Schädlich für Lembeck wird es immer dann, wenn eine absolute Mehrheit führt in eine träge Kommunalpolitik UND/ODER wenn die Partei mit der absoluten Mehrheit ihre Stimmen nutzt zur Verhinderung einer Idee des politischen Mitbewerbers. Diese Entwicklung kann und darf zu keiner Zeit verstanden werden als der Wille der Wählerinnen und der Wähler.

Unsere konstruktiven Vorschläge zu den “Schwarm-Engagements“ in und für Lembeck, unsere Vorschläge und Antworten zu den drängenden Fragen der nachhaltigen Landwirtschaft, der Optimierung des Grundwassers auch mit Blick auf das Nitrat, dem Jobmotor Energiewende, den modernen und zukunftsfähigen Lebensmodellen, dem Miteinander der Generationen, der nachhaltigen sozialen Gerechtigkeit und vielem mehr, können Sie mit uns besprechen am Info-Stand der SPD Lembeck.

Sie finden den Info-Stand der SPD Lembeck an den drei Samstagen, vormittags vor dem REWE in Lembeck am 29.08., am 05.09. und am 12.09.2020.

Gez.: Dieter Mende

Veröffentlicht am 22.08.2020

 

SPD Lembeck, lebendig und nachhaltig aktiv Allgemein 408 E-Mails in 5 Tagen mit Zustimmung zu unserem Beitrag vom 09.08.2020 SATT MACHT TRÄGE ...

Heute vor 5 Tagen haben wir die ersten Themen-Plakate der SPD Lembeck zur Kommunalwahl 2020 ausgestellt. 

Seither sind 408 E-Mails eingegangen von den Bürgerinnen und Bürgern aus Lembeck. Stimmen aus Lembeck mit Zustimmung, aus denen oft auch ein anschließender Dialog entstanden ist; offen, konstruktiv und herrlich fair.

Ja, es ist Wahlkampf und der respektvolle Umgang mit den politischen Mitbewerbern ist wichtig und richtig; für die SPD Lembeck unbedingt.

Das Gesamtbild der Dialoge bestätigt unseren Beitrag vom 09.08.2020 hier auf unserer Homepage mit dem Titel:

SATT MACHT TRÄGE! Nur ohne absolute Mehrheit einer Partei gelingt das maximal Mögliche für Lembeck, für Dorsten!

Wir freuen uns sehr, wenn sich die von Ihnen zahlreich bekundete Zustimmung zeigt im Wahlergebnis der Kommunalwahl 2020, damit das maximal Mögliche für Lembeck und für Dorsten real werden darf.

Mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit, sowie mit herzlichen Grüßen, Ihre SPD Lembeck

 

Gez. Dieter Mende

Ihr Ortsvereinsvorsitzender der SPD Lembeck

Veröffentlicht am 14.08.2020

 

Dieter Mende für Lembeck und Dorsten Allgemein Die Vielfalt + ein großes Engagement = ein Maximum der Chancen für Lembeck und für Dorsten

Schon als Jugendlicher war “Queen“ auch für mich eine der angesagten Rockgruppen. Queen ist Ihnen bekannt?

Sicherlich Ja; vermutlich kennen fast alle Musikfans die Rockgruppe Queen.

Prägend für Queen war zum einen der Sänger Freddy Mercury, aber auch der Gitarrist Dr. Brian May. Ganz ehrlich: Sie haben gekannt, dass der Queen-Gitarrist Brian May in der Astrophysik einen Doktortitel hat?

Brian May studierte Astrophysik am Imperial College in London und war Doktorand Anfang der 1970er Jahre.

“A Survey of Radial Velocities in the Zodiacal Dust Cloud“ ist der Titel seiner Doktorarbeit; die deutsche Übersetzung ist: „Ermittlung der Radialgeschwindigkeiten von interplanetarem Staub im Zodiakallicht“. Veröffentlicht wurde die Doktorarbeit von Brian May in dem “NATURE“, das ist ein wissenschaftliches Journal im Bereich der Naturwissenschaften.

Nach dem Tod des Sängers Freddy Mercury und mit dem vorläufigen Ende der Band Queen, hat Brian May die bis dahin fast fertige Doktorarbeit vervollständigt in dem Bereich “Zodiakallicht“ und erhielt dafür seinen Ph.D..

Eine verrückte Entwicklung? Nein!
Warum berichte ich über das duale Talent von Brian May?

Weil immer dann, wenn wir uns interessieren, zumindest schon einmal Neugier entsteht. Der Neugier folgt, wenn aus der Neugier eine Berufung entsteht, mit der Ausprägung ein Talent.

Ich bin neugierig geworden durch die Herausforderungen, welche Chancen die Energiewende für uns bieten kann. Ich muss dafür keine Doktorarbeit schreiben, ich muss nur offen in den Dialog gehen und die Chancen erkennen.

Ich komme beruflich sowohl aus der Chemie, als auch aus der Elektrotechnik. Meinem großen Interesse im Betreff Energieträger Wasserstoff und meinen ersten regionalen Impulsen im Jahr 1995 folgte ein Engagement, das genau das abdeckt, was heute den Begriff Energiewende prägt.

Somit sind für mich, als Mitglied der SPD, neben der sozialen Gerechtigkeit auch die Zukunftsthemen sehr wichtig geworden. Aus einer Berufung folgte der Beruf; dies sehr erfolgreich. Die Ergebnisse lassen sich erfolgreich einbringen in die städtische Entwicklung und in die wirtschaftliche Entwicklung.

Auf den Wahlplakaten der SPD Lembeck lesen Sie daher mit der Themenauswahl: “Nachhaltige Landwirtschaft“, “Digitalisierung optimiert das Grundwasser“, “Jobmotor Energiewende“, “Moderne Lebensmodelle“, “Fördern des Miteinander der Generationen“, “Nachhaltige soziale Gerechtigkeit“.

Ich möchte auch Sie überzeugen und lade Sie ein in das Gespräch mit uns; der Info-Tisch der SPD Lembeck ist geplant für die drei Samstage, vormittags, vor der Kommunalwahl.

Am Beispiel Brian May und auch an meinem Beispiel zeige ich, dass duale Wege kein Zufall sind, sondern das Ergebnis von sehr viel Engagement.

Dieter Mende und die SPD Lembeck haben sehr viel Engagement für Lembeck und für Dorsten.

Damit das Engagement für Lembeck und für Dorsten auch eingebracht werden kann in die Politik für Dorsten, benötige ich bei der Kommunalwahl Ihre Stimme.

Sehen wir uns an einem der drei Samstage vormittags am Info-Tisch der SPD Lembeck vor dem REWE?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie davon überzeugen kann, dass nur die Vielfalt + ein großes Engagement = ein Maximum der Chancen für Lembeck und für Dorsten auslösen kann.

Vielleicht mögen Sie mich auch per E-Mail ansprechen oder fragen?

Ich würde mich sehr freuen!

Herzliche Grüße,

Ihr Ortsvereinsvorsitzender der SPD Lembeck,

Dieter Mende

Veröffentlicht am 12.08.2020

 

SPD Lembeck 2020 Allgemein SATT MACHT TRÄGE! Nur ohne absolute Mehrheit einer Partei gelingt das maximal Mögliche für Lembeck, für Dorsten!

Die Menschen in Lembeck haben im Verlauf der Kommunalwahl 2014 der CDU Lembeck eine komfortable Mehrheit gegeben; dies mit einer hohen Erwartungshaltung an die Politik. Wie hat die CDU dieser Wählermehrheit gedankt?

Wie kann es sein, dass wichtige Angelegenheiten nicht optimiert sind mit den richtigen Impulsen?

Wie kann es sein, dass nach sechs Jahren die SPD die Themen aufgreift, welche längst hätten Bestand haben müssen im politischen Alltag in Lembeck?

Die Menschen in Lembeck stehen im Verlauf einer Kommunalwahl nicht nur vor der Wahl der politischen Partei, die Menschen stehen zudem vor der wichtigen Wahl zwischen dem „einfach weiter so, es ging ja irgendwie“ und zwischen dem „für die eigene Zukunft und die Zukunft der Generationen raus aus der Bequemlichkeit“.

Die traditionell CDU wählenden Landwirte stehen vor der Entscheidung, ob das kumpelhafte Bierchen mit den lokalen Vertretern der CDU wichtiger ist, als die Optimierung und die Zukunft der aktuell drängenden Themen, welche nicht nur die Zukunft der Landwirtschaft selbst tangieren, sondern auch die Zukunft der eigenen Generationsfolge auf den Höfen; dies mit allen beruflichen Chancen und mit den sich bietenden Geschäftsfeldern.

Die traditionell CDU wählenden Geschäftsleute der KMU Klein- und Mittelständischen Unternehmen stehen vor der Entscheidung, ob das kumpelhafte Bierchen mit den lokalen Vertretern der CDU wichtiger ist, als die Optimierung und Zukunft der aktuellen Dynamik nicht nur im globalen Markt. Die Dienstleistungen sind ebenso tangiert von regionalen und überregionalen Marktverschiebungen, wie die Produktionslinien und der Handel.

Die traditionell CDU wählenden Bürger und Bürgerinnen in Lembeck stehen vor der Entscheidung mit dem Erkennen, dass immer dann, wenn eine politische Partei durch die Wähler einen überaus komfortablen Vorsprung bekommen hat mit der absoluten Mehrheit, die wichtigen und richtigen Veränderungen in der Gemeinde oft weit hinter den Möglichkeiten zurückgeblieben sind.

Kommunalpolitik ist immer dann erfolgreich für die Menschen in den Gemeinden, wenn es ein Gleichgewicht gibt der durchaus konträren Interessenlagen; nicht nur auf der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite.

Kommunalpolitik ist immer dann erfolgreich für die Menschen in den Gemeinden, wenn sozialpolitische Einflüsse für ein gerechtes Miteinander sorgen.

Den aufmerksamen Menschen in Lembeck entgeht nicht das Themen-Plakat der SPD Lembeck:

+ Nachhaltige Landwirtschaft,

+ Digitalisierung optimiert das Grundwasser,

+ Jobmotor Energiewende,

+ Moderne Lebensmodelle,

+ Fördern des Miteinander der Generationen,

+ Nachhaltige soziale Gerechtigkeit.

Dies ist ein Auszug aus dem Programm der SPD Lembeck.

Wer nach Friedhelm Fragemann googelt, findet schnell einen sehr erfolgreichen politischen Verlauf einschließlich Bürgermeister der Stadt Dorsten.

Wer nach Dieter Mende googelt, findet schnell ein umfangreiches Engagement seit 25 Jahren im Bereich Energiewende, im Bereich Klimawandel, im Bereich Umwelt, im Bereich nachhaltige Landwirtschaft, im Bereich Landwirte und Energiewirte, im Bereich Antriebe und Kraftstoffe der Zukunft wie E-Mobilität und Wasserstoff.

Wer nach der SPD Dorsten googelt, entdeckt schnell die wichtige Vielfalt derer, die die politischen Themen erstellen und begleiten; entdeckt schnell eine lebendige, ideenreiche und aufmerksame Partei.

Die SPD Lembeck wünscht sich für Dorsten mit dem Ausgang der Kommunalwahl 2020, dass zum einen wieder die demokratisch agierenden Parteien die Politik in Dorsten prägen werden, dass zum anderen die soziale Gerechtigkeit möglich sein darf.

In einer ganzheitlichen politischen Landschaft und deren demokratischen Entscheidungsfindung darf im Sinne der Wähler kein Platz sein für Lobby oder undemokratisches Agieren.

Sind Sie bereit für das Hinterfragen des sonst Gewohnten?

Sind Sie bereit für das Gestalten der maximal agierenden politischen Landschaft in Lembeck?

Dann benötigt die politische Landschaft in Lembeck Ihre Unterstützung durch Ihre Stimme im Verlauf der Kommunalwahl 2020.

Ja, Corona hat uns allen wichtige Vorsichtsmaßnahmen auferlegt und die Sorge der aufmerksamen Menschen ist berechtigt.

Die Briefwahl ist bequem und schützt zugleich durch eine Reduzierung sonst größerer Menschenansammlungen in den Wahllokalen.

Die SPD Lembeck wünscht sich eine maximal mögliche Wahlbeteiligung. Geben Sie mit Ihrer Stimme der ausgewogenen politischen Landschaft für Lembeck eine Chance, so dass nicht die absolute Mehrheit einer Partei führt in das Engagement des unbedingt Nötigen. Eine absolute Mehrheit macht politisch „satt“ und satt macht sehr oft träge.

Sie haben Fragen? Wir haben Antworten.

Ja, manchmal können wir Antworten nicht sogleich geben, weil eine verantwortungsvolle Kommunalpolitik das Ergebnis des Miteinanders der politischen Parteien ist; die SPD in Dorsten geht stets auf die politischen Mitbewerber zu.

Wenn jedoch eine Partei eine absolute Mehrheit hat, können die Impulse der SPD nur eher schwer führen in die Optimierung des maximal Möglichen, in die soziale Gerechtigkeit.

Nicht wenige Bürgerinnen und Bürger in Deutschland glauben, dass Politik grundsätzlich in Berlin oder in Düsseldorf für NRW gemacht wird und dass diese Vorgaben dann in den Kommunen umgesetzt werden müssen.

Tatsächlich aber haben die Bürgerinnen und Bürger vor Ort sehr wohl politischen Einfluss, ohne dass sie zwingend Mitglied in einer politischen Partei sein müssen.

 

Auch Sie können ihrer Stimme Gewicht geben, nicht nur an den Wahlurnen.

Meinungen, Impulse, Anregungen oder Anliegen nehmen wir ernst; wir hören zu und versuchen gemeinsame Lösungen zu finden. Die Interessen der Menschen sind für die SPD nicht parteigebunden, Gäste und Impulse sind immer herzlich willkommen.

Wir können nicht versprechen, dass ein Anliegen immer Zustimmung erhält, aber wir sind sehr aufmerksam und interessiert. Nutzen Sie auch unabhängig der Wahltermine die Möglichkeit, dass Ihre Stimme Gewicht bekommt und sprechen Sie Ihre SPD Lembeck an.

BITTE, nutzen auch Sie IHRE STIMME im Verlauf der Kommunalwahl 2020; Ihre Stimme ist für Lembeck SEHR WICHTIG !!

 

DANKE für Ihre Aufmerksamkeit! 

gez.

Dieter Mende

Veröffentlicht am 09.08.2020

 

Elektromobilität, ein sehr spannendes Thema Allgemein Aus Überzeugung mit dem Fahrzeugwechsel umgestiegen auf ein Elektrofahrzeug Hybrid Plug-In

Der Ortsvereinsvorsitzende der SPD Lembeck hat sich als Vielfahrer mit über 25.000 Kilometern im Jahr mit dem anstehenden Fahrzeugwechsel aus Überzeugung entschieden für den Umstieg von einem Diesel-Fahrzeug auf ein Elektro-Fahrzeug Hybrid Plug-In. Auch als Vielfahrer sind die einzelnen Fahrtziele zu 85% zwischen 15km und 45km entfernt; das sind Fahrtziele, die rein elektrisch gefahren werden mit dem elektrischen Strom aus der Batterie. Somit sind 85% der Strecken rein elektrisch gefahren; die restlichen Strecken werden unterstützt; wie, das erklärt der nachfolgende Bericht des Ortsvereinsvorsitzende der SPD Lembeck.

Bei dem Umstieg von einem Fahrzeug mit Benzin oder Diesel Verbrennungsmotor auf ein Fahrzeug mit Elektromotor kommt stets zuerst die Frage nach der Reichweite und die Frage nach den Kosten.

In der Elektromobilität ergänzen Batterie- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge einander, wie aktuell bei der Verbrennermobilität die Benzin- und Diesel-Fahrzeuge einander ergänzen. Da es am Markt aktuell noch wenige Brennstoffzellen-Fahrzeuge gibt, da der Auf- und Ausbau der Wasserstoff-Tankstellen erst begonnen hat, bietet der Markt für große Reichweiten die Hybrid-Alternative mit dem Elektro Plug-In. Bei einem Elektro Plug-In Hybrid-Fahrzeug ergänzt ein Benzinmotor die Batterie; wenn die Batterie nicht mehr genug elektrische Energie hat, wird automatisch der Benzinmotor zugeschaltet, der mit einem Generator elektrischen Strom erzeugt, so dass das Elektro-Fahrzeug die gleiche Reichweite hat, wie ein aktuelles Fahrzeug mit Benzin-Motor.

Kosten und Reichweite

Auch ein Elektrofahrzeug Hybrid Plug-In wird vom Staat gefördert; egal ob gekauft oder geleast. Die SPD Lembeck nennt Ihnen bei näherem Interesse gerne die Informations-Quelle der Bundesregierung sowie den Weg des Förderantrages, welcher online erfolgt.

Personen, die aktuell ein Benzin- oder Diesel-Fahrzeug fahren und in den Medien zunehmend erfahren von den Elektro-Fahrzeugen und in Folge der Informationen nachdenken über den Umstieg auf ein Elektroauto, beschäftigt vor allem zwei Fragen: Was kostet mich das und wie weit komme ich mit einer Ladung der Batterie?

Die Elektromobilität hatte in der Vergangenheit eher hohe Anschaffungskosten; heute haben Elektro-Fahrzeuge den gleichen Produktionsablauf wie Verbrenner-Fahrzeuge und sind mit den Kosten in der Gesamtbetrachtung wettbewerbsfähig; Auto-Batterien sind heute rund 80 Prozent günstiger als noch vor zehn Jahren.

Die Reichweite eines Elektro-Fahrzeugs war in der Vergangenheit eher ein Ausschlusskriterium; die heutigen Elektro-Fahrzeuge müssen sich nicht mehr verstecken. Elektroautos haben heute mit einer Batterieladung doppelt so viel Reichweite wie noch vor drei Jahren; es hat sich sehr viel getan. Wenn ältere Elektroautos mit einer Batterieladung 100 bis 200 km fahren konnten, bestätigen aktuelle Elektro-Fahrzeuge eine doppelte Reichweite.

Mein Elektrofahrzeug Hybrid Plug-In, das kann ich bereits bestätigen, fährt 85% der Strecken rein elektrisch und erreicht in Ausnahmefällen auf den sehr langen Strecken locker 750km.

Das, was die Lobby derer, die den Markterfolg der Elektro-Fahrzeuge ausbremsen will immer wieder heranführt, ist die Umweltbilanz mit Blick auf die Entstehung des elektrischen Stroms, mit dem das Elektro-Fahrzeug betrieben wird.

Ja, das ist die “Henne-Ei-Diskussion“; bei der “Henne-Ei-Diskussion“ besteht die Grundsatzfrage: was war zuerst? Die Henne, oder das Ei?

Heute sind die Angebote der regenerativ erzeugten Energie derart groß, dass der Fahrer eines Elektro-Fahrzeugs maximal möglich klimafreundlich unterwegs sein kann.

Der Klimawandel ist da! Auch wenn einige derer, die weltweit im politischen Alltag meist aus Gründen der Lobby den Klimawandel als Erfindung benennen, wie der amerikanische Präsident Donald Trump; bundes- und landesweit denken und vor Ort handeln ist kein Widerspruch, sondern dynamische Energie-Politik.

Die Stadt Dorsten hat bereits den Weg im Blick hin zu einer verantwortungsvollen örtlichen Energie-Politik; die SPD begleitet die Stadt Dorsten mit wertvollen Impulsen und geht auf die politischen Mitbewerber zu.

Sie haben Fragen? Wir haben Antworten.

Corona bedingt sind die Dienstags-Treffs der SPD Lembeck bisher ausgefallen; wir sind aber immer für Sie erreichbar.

 

Gez.

Dieter Mende

Veröffentlicht am 06.08.2020

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 483092 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Nach den Sommerferien mit dem wichtigen und richtigen Schutz mit Blick auf Corona: wieder jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne per E-Mail

Termine

 

 

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von info.websozis.de