Mutlose CDU mit deren Papier-Tiger Wahlprogramm; Klimawandel und Umweltschutz: Ach nö, jetzt noch nicht

Allgemein

Dieter Mende im Dialog mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze SPD

O-Ton von Angela Merkel in den Neunzigern: „Das Problem ist, dass die Umwelt nicht danach fragt, ob wir Tief- oder Hochkonjunktur haben … oft handeln wir gegen riesige Widerstände und merken erst zwei, drei, fünf Jahre später, dass es sich eigentlich viel mehr gelohnt hat und dass die Risiken gar nicht so groß waren, wie man gedacht hat.“

Als Physikerin kennt Angela Merkel die Zusammenhänge in der Natur und die große Bedeutung der Energiewende und des Klimawandels. Sie selbst betont, dass dies mit zu ihren dringlichsten Themen gehört.

 

Genau, ZU ANGELA MERKELS dringlichsten Themen, nicht zu den dringlichsten Themen der CDU!

Zur Wahl steht aber nicht Angela Merkel, sondern die CDU mit Armin Laschet, dem erkennbaren Bremser der Energiewende.

Dies macht deutlich, dass die CDU selbst gegen die Ziele der eigenen Kanzlerin interveniert hat.

Angeblich haben auch die Unionsparteien das Thema Klima entdeckt. Doch in den Entwürfen fürs Wahlprogramm steht etwas anderes. Da war Angela Merkel vor einem Vierteljahrhundert schon mal weiter. Schaut man sich das Wahlprogramm der CDU an, dann ist dies das Ergebnis: Klimaschutz mit der CDU? Ach nö, jetzt noch nicht

 

Angela Merkel durfte beim Klimaschutz und bei der Energiewende nicht auf die Unterstützung der eigenen Partei CDU hoffen.

Wer glaubt denn ernsthaft, dass die CDU ohne Angela Merkel beim Klimaschutz und bei der Energiewende umgedacht hat?

Wenn man genau schaut, wofür die CDU steht, welche Intention die CDU hat seit ihrer Gründung, dann sieht man die Gewinnmaximierung der Unternehmen, dann sieht man die knallharte Interessenvertretung der Wirtschaft.

 

Erfolgreiche UND verantwortungsvolle Unternehmen streben neben der Gewinnmaximierung der aktuellen Geschäftsfelder AUCH die vorzeitige Integration von Zukunftschancen an. Das hat die CDU bis heute nicht verstanden.

Ein Beispiel von vielen:

Die stets gleichlautenden Statements der Bremser-CDU sind seit 2018 unverändert: „Wir müssen schauen und zuwarten, welche Technologie sich durchsetzt in der Mobilität, Batterie oder Wasserstoff-Brennstoffzelle“.

FALSCH !! Auch die Unternehmen haben bereits vor Jahren erkannt, dass in der Elektromobilität die Fahrzeuge mit Batterie und die Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzelle einander ergänzen, wie in der Verbrenner-Mobilität Fahrzeuge mit Diesel- und Fahrzeuge mit Benzin-Motor einander ergänzen.

 

Klimaschutz mit der CDU? Ach nö, jetzt noch nicht.

Und Sie?   

Haben Sie die Auswirkungen des Klimawandels erkannt und die Notwendigkeit der Energiewende?

Werden Sie sich wegducken, Ihre Verantwortung verweigern?  

Oder werden Sie mit Ihrer Stimme bei der Bundestagswahl Verantwortung zeigen?

Sie wünschen mehr Informationen?

Sehr gerne !!

Bitte kontaktieren Sie IHRE SPD.

Gez.

Dieter Mende

SPD Ortsvereinsvorsitzender SPD Dorsten-Lembeck

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 526392 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Die Corona-Pandemie macht´s derzeit unmöglich: die Treffen der SPD Lembeck jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne per E-Mail 

Termine

 

 

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de