Eine Erklärung, was genau von der CDU mit Blick auf die vier Punkte zu erwarten ist.

Allgemein

Wir bringen in Erinnerung, wofür die SPD kämpft

Liebe Lembecker:innen,

 

sicherlich hatten auch Sie in Ihrem Briefkasten zur anstehenden Bundestagswahl den werbenden Brief der CDU.

Hier bekommen Sie basierend auf den Erfahrungen mit der CDU eine Erklärung, was genau von der CDU mit Blick auf die vier Punkte zu erwarten ist.

 

Die CDU wirbt:

„Wir sorgen für eine starke Wirtschaft mit guten Arbeitsplätzen.“

Das ist nicht korrekt. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Arbeitgeber-Partei mit knallharter Lobby-Politik der Industrie alle Möglichkeiten eröffnet, dass jedoch die Versprechungen gegenüber den KMU Klein- und Mittelständischen Unternehmen auch in den vergangenen Jahren nicht umgesetzt worden sind.

Im Ergebnis ist die Situation die, dass die wenigen sehr Reichen noch reicher werden und der Mittelstand sich selbst überlassen ist.

Korrekt ist, dass die SPD gegen großen Widerstand der CDU den Mindestlohn durchgesetzt hat, dass die SPD gegen großen Widerstand der CDU die Renten gerechter gestalten will, dass die Familien gefördert werden wie z.B. mit dem Recht auf einen Kitaplatz.

 

Die CDU wirbt:

„Wir verbinden Klimaschutz, Arbeitsplätze und soziale Gerechtigkeit.“

Das ist nicht korrekt. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zwar über die Energiewende spricht, dass er hinten herum alles dafür getan hat, dass die Energiewende ausgebremst wird; beispielhaft im negativen Sinne sind die enormen Hürden für das Errichten von Windenergieanlagen, so dass sehr viele der bestehenden Windenergieanlagen an dieser Stelle gar nicht mehr gebaut werden könnten. Wo bitte soll die regenerative Energie also herkommen?

Korrekt ist, dass Angela Merkel als Bundeskanzlerin die seitens der SPD durchgesetzten sozialen Erfolge vorgestellt hat, so dass die Wähler:innen den Eindruck erhalten könnten, die CDU stehe für eine soziale Gerechtigkeit. Soziale Gerechtigkeit steht ganz sicher NICHT auf der Agenda einer Partei, welche die Interessen der Wirtschaft vertritt.

 

Die CDU wirbt:

„Wir sorgen für Sicherheit – auf unseren Straßen, Zuhause, im Netz.“

Das ist nicht korrekt. Die CDU-Politik hat auch in NRW den massiven Abbau von Arbeitsplätzen bei der Polizei ermöglicht. Die CDU hat die Chancen der Digitalisierung nicht wirklich verstanden und den Ausbau der Netze in der BRD nicht genug unterstützt.

 

Die CDU wirbt:

„Wir entlasten Familien und sorgen für ein gutes und sicheres Leben im Alter.“

Das ist nicht korrekt. Ganz sicher nicht die CDU !! Wenn eine Partei in den vergangenen Jahren massiven Widerstand geleistet hat mit Blick auf die gerechten Renten, mit Blick auf Entlastungen in der Bevölkerung, dann ist das die CDU !!

Hier werden Erfolge der SPD instrumentalisiert in der Hoffnung, dass die Wähler:innen dies nicht erkennen aufgrund der Situation, dass wir eine große Koalition haben, in welcher die Arbeit der SPD vielleicht nicht gleich ins Auge springt, in welcher sich die SPD als fairer Teamplayer im Sinne der Wähler:innen konzentriert hat auf die politische Arbeit. Zu keiner Zeit hat die SPD unnötige Energie vergeudet für eine Polit-Show, wie wir diese kennen z.B. von Friedrich Merz (CDU), von Markus Söder (CSU) oder von Christian Lindner (FDP).

 

Ja, bei genauem Hinsehen gibt es tatsächlich eine Partei, die im Sinne der Menschen in Deutschland arbeitet und viele Erfolge durchgesetzt hat, dies gegen den größten politischen Widerstand der CDU.

!! DAS  IST  DIE  SPD !!

 

Vielleicht hat der werbende Brief einen Druckfehler mit Blick auf die Partei?

Zumindest die CDU mit ihrer knallharten Lobby-Politik für die Industrie hat die in dem Brief formulierten Ziele in den vergangenen Jahren bestenfalls vernachlässigt, hauptsächlich jedoch hat die CDU dagegen interveniert.

 

Gez. Dieter Mende

Ortsvereinsvorsitzender SPD Dorsten-Lembeck

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 526436 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Die Corona-Pandemie macht´s derzeit unmöglich: die Treffen der SPD Lembeck jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne per E-Mail 

Termine

 

 

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de