“Schwarm-Engagement“: Ressourcen schützen und die Wirtschaft ausbauen mit dynamischer Wirtschaftspolitik

Allgemein

Themen der SPD Lembeck

“Schwarm-Engagement“: Ressourcen schützen und die Wirtschaft ausbauen; das, was auf den ersten Blick klingt wie ein Widerspruch, ist dynamische Wirtschaftspolitik. 

Die Medien präsentieren zahlreich vor dem Hintergrund der globalen, aber auch der nationalen und sogar der regionalen Daten, dass das aktuelle Agieren der Menschen die Ressourcen der Erde überlastet. 

Erschreckend dabei ist, dass einige der Ressourcen, welche die Erde pro Jahr erneuert, bereits zur Jahresmitte ausgeschöpft sind, so dass eine deutliche Überlastung der Erde erkennbar geworden ist. 

Bisher wurden vor allem der Energiesektor und der Sektor der Bodenschätze in den Medien herausgestellt. Tatsächlich aber ist die biologische Kapazität der Erde auch oft überlastet; dies ist z.B. die Aufnahme von Müll, dies ist auch die Aufnahme von Emissionen in der Luft, im Boden und im Wasser, dies ist zudem die Nutzung des Holzes der Wälder, dies ist des Weiteren der Ausbau der Nutzung von Flächen für das Gewerbe und für die Landwirtschaft, die ist die zunehmende Nutzung von Trinkwasser und dies ist der zunehmende Bedarf von Fischgründen.

Sie erinnern sich an die ersten, auf Fakten basierenden Aussagen zu dem aktuellen Klimawandel? Sie erinnern sich an die Aussagen: „Es kommt auf jeden Einzelnen an?“

Ja, es stimmt; EU-weit denken und vor Ort handeln ist einander ergänzendes “Schwarm-Engagement“.

Das Wort “Schwarm-Engagement“ soll an dieser Stelle erklärt sein. Das Wort “Schwarm-Intelligenz“ ist bekannt für die Internetplattformen wie Wikipedia, in welcher viele Menschen ihr Wissen zusammenführen. Das Wort “Schwarm-Speicher“ ist bekannt für die technische Kopplung vieler stationärer Batterien, welche über ein zentrales Netzmanagement agieren können wie ein virtuelles Kleinkraftwerk.

Bei dem Wort “Schwarm-Engagement“ handelt es sich um die Engagements in den Kommunen und in den Regionen, welche bereits zusammen auf Bundesebene die Möglichkeit ergeben, dass mit dem optimierten Ausbau der Wirtschaft trotzdem Ressourcen geschont werden. 

Den aufmerksamen Menschen in Lembeck ist das Themen-Plakat der SPD Lembeck nicht entgangen; die zahlreichen E-Mails und Kontaktaufnahmen am Telefon mit Ihren Ideen bestätigen uns.

Dies ist nur eine Auswahl aus dem Programm der SPD Lembeck:

+ Nachhaltige Landwirtschaft,

+ Digitalisierung optimiert das Grundwasser,

+ Jobmotor Energiewende,

+ Moderne Lebensmodelle,

+ Fördern des Miteinander der Generationen,

+ Nachhaltige soziale Gerechtigkeit.

Wir, die SPD Lembeck, wie auch die anderen Ortsvereine der SPD Dorsten, bringen uns ideenreich ein in die kommunale Politik.

Sie haben uns zahlreich bestätigt, dass mit der absoluten Mehrheit der CDU in Dorsten in den vergangenen sechs Jahren viele Chancen weit hinter den Möglichkeiten geblieben sind.

Sie haben uns zahlreich unseren Beitrag vom 09.08.2020 hier auf unserer Homepage als zutreffend bestätigt; den Beitrag mit dem Titel:

SATT MACHT TRÄGE! Nur ohne absolute Mehrheit einer Partei gelingt das maximal Mögliche für Lembeck, für Dorsten!

Wir, die SPD Lembeck, betreiben seit jeher ideenreiche Kommunalpolitik, gehen offensiv auf die politischen Mitbewerber zu und werben für unsere Ideen, werben für das gemeinsame Agieren, damit Chancen für Lembeck und für Dorsten real werden dürfen.

Schädlich für Lembeck wird es immer dann, wenn eine absolute Mehrheit führt in eine träge Kommunalpolitik UND/ODER wenn die Partei mit der absoluten Mehrheit ihre Stimmen nutzt zur Verhinderung einer Idee des politischen Mitbewerbers. Diese Entwicklung kann und darf zu keiner Zeit verstanden werden als der Wille der Wählerinnen und der Wähler.

Unsere konstruktiven Vorschläge zu den “Schwarm-Engagements“ in und für Lembeck, unsere Vorschläge und Antworten zu den drängenden Fragen der nachhaltigen Landwirtschaft, der Optimierung des Grundwassers auch mit Blick auf das Nitrat, dem Jobmotor Energiewende, den modernen und zukunftsfähigen Lebensmodellen, dem Miteinander der Generationen, der nachhaltigen sozialen Gerechtigkeit und vielem mehr, können Sie mit uns besprechen am Info-Stand der SPD Lembeck.

Sie finden den Info-Stand der SPD Lembeck an den drei Samstagen, vormittags vor dem REWE in Lembeck am 29.08., am 05.09. und am 12.09.2020.

Gez.: Dieter Mende

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 517574 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Die Corona-Pandemie macht´s derzeit unmöglich: die Treffen der SPD Lembeck jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne per E-Mail 

Termine

 

 

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

21.07.2021 15:50 Ein kraftvolles Zeichen gesamtstaatlicher Solidarität
Das Bundeskabinett hat eine millionenschwere Soforthilfe für Hochwasseropfer auf den Weg gebracht. Für SPD-Fraktionsvize Achim Post eine klares Signal: Bund und Länder stehen in dieser Krise zusammen. „Viele Menschen in den Hochwassergebieten sind unverschuldet und über Nacht in Existenznot geraten. Die Schäden sind immens. Um die Not zu lindern wird auf Initiative von Bundesfinanzminister Olaf

Ein Service von info.websozis.de