Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Rekener Straße wurde endlich umgesetzt

Allgemein

Rekener Straße, im Einmündungsbereich Heidener Straße/ Kaiserweg

Seit ein paar Jahren versucht die SPD Lembeck, aufgrund von Anregungen der Anwohner Rekener Straße, im Einmündungsbereich Heidener Straße/ Kaiserweg, eine Geschwindigkeitsbegrenzung durchzusetzen. Lange Zeit galt hier, bis zum Ortseingangsschild, eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h.

Die Lembecker SPD thematisierte immer wieder eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h. Diese wurde von dem zuständigen Straßenbaulastträger (Kreis RE) mehrfach abgelehnt.

Auch ein Ortstermin, mit Vertretern des Kreises, der Polizei und Vertretern der Stadtverwaltung, führte nicht zu einem positiven Ergebnis.

Trotz einer Vielzahl von Ablehnungen des Straßenbaulastträgers wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung (50 km/h) auch im Jahre 2020 wieder im zuständigen Fachausschuss thematisiert. Nunmehr wurde vor einiger Zeit endlich eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h durch eine entsprechende Beschilderung umgesetzt.

Nun ja, manchmal muss man auch einen langen Atem haben, um ein gutes Ergebnis zu erreichen!!!!!

 

Die SPD Lembeck hofft, dass durch diese Maßnahme etwas mehr Verkehrssicherheit auf der Rekener Straße erreicht wird.

 

gez. Rainer Heimann

 

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 515085 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Die Corona-Pandemie macht´s derzeit unmöglich: die Treffen der SPD Lembeck jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne per E-Mail 

Termine

 

 

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

21.06.2021 19:59 DAS SOCIAL-MEDIA-BRIEFING AUS DEM WILLY-BRANDT-HAUS – DAS BESTE AUS DEM INTERNET | KW 25
Jeden Montag verschickt die Leiterin der Digitalen Kanäle, Carline Mohr, ein persönliches Mailing für all die Menschen da draußen, die nicht 24/7 auf Facebook & Co. unterwegs sind und dennoch nichts verpassen wollen. Darin: jeweils die Netz-Highlights der letzten Woche. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/das-beste-aus-dem-internet-kw-25/21/06/2021/

21.06.2021 19:55 1von400Tausend werden
#1VON400TAUSEND Warum eigentlich SPD? Warum Sozialdemokratie? Die Antworten auf diese Frage sind bunt. Sie sind laut und trotzig, sie sind stolz und liebevoll. Wir sind rund 400.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten. Und jede*r von uns bringt seine eigene, besondere Geschichte mit. Einige davon erzählen wir in unserem Projekt #1von400Tausend. Zum Beispiel haben wir mit Olga gesprochen.

16.06.2021 12:54 OLAF SCHOLZ BEI „FARBE BEKENNEN“-„JETZT DIE WEICHEN RICHTIG STELLEN“
Vizekanzler Olaf Scholz hat in der ARD klar gemacht, warum wir gemeinsam eine bessere Zukunft für uns alle gestalten können – und warum die Union dringend auf die Oppositionsbank gehört. Der SPD-Kanzlerkandidat wirft der Union vor, sich wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft unseres Landes zu verweigern. Das Verhalten der Union „kostet uns Wohlstand und Arbeitsplätze“,

15.06.2021 12:51 Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet
Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt. „Es geht wieder los: Endlich können Kulturveranstalterinnen und -veranstalter die Events wieder planen und bleiben dank des Sonderfonds nicht auf den Kosten

14.06.2021 07:49 KEINE RENTE MIT 68!
Die SPD erteilt Gedankenspielen aus dem Bereich des Wirtschaftsministeriums für eine Rente mit 68 eine klare Absage. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz sieht darin den Versuch für eine versteckte Rentenkürzung. Und Sozialminister Hubertus Heil hat bereits ein besseres Konzept – ohne ein gedrücktes Rentenniveau und ohne ein höheres Renteneintrittsalter. Ein Beratergremium des Wirtschaftsministeriums hatte am Dienstag die

Ein Service von info.websozis.de