Die Entscheidung der Stadtverwaltung Dorsten zur Teilsperrung des Endelner Wegs und des Übergangs zur Wittestr.

Allgemein

Endelner Weg aktuell durch den Schwerlastverkehr

Die Erschließungsarbeiten im Gewerbegebiet Lembeck schreiten weiter voran; vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie konnte die Stadtverwaltung Dorsten nicht allen Anwohnern den bereits erfolgten Info-Termin anbieten.

Dass der Schwerlastverkehr über den Endelner Weg führt, hat die Stadtverwaltung für eine kurze Zeit als alternativlos erklärt. Ausgelegt ist der Endelner Weg nicht für den Schwerlastverkehr, so dass an beiden Seiten tiefe Fahrrinnen entstanden sind, so dass der Schlamm auf der Fahrbahn eine derart große Rutschgefahr hat, dass sich die Stadtverwaltung zur Teilsperrung des Endelner Wegs und des Übergangs zur Wittestr. entschließen musste.

Diese Teilsperrung findet nicht bei allen Anwohnern Zustimmung. Tatsächlich hat es vor wenigen Tagen eine Situationen gegeben am Übergang Endelner Weg zur Wittestr., die hätte tödlich ausgehen können.

Die Tochter bzw. Enkeltochter von Anwohnern der Wittestr. wäre mit ihrem Tretroller fast von einem LKW überrollt worden. Dass ausgerechnet der eigene Großvater des betroffenen Mädchens sich negativ zeigt zu der kurzzeitigen Teilsperrung, muss letztendlich eine Gewissensfrage bleiben zur Abwägung zwischen dem privaten Interesse eines Einzelnen gegenüber dem Wohl der Menschen in Lembeck.

Die Stadtverwaltung Dorsten konnte gar nicht anders, als die Entscheidungsfindung zum Wohl der Menschen in Lembeck, welche auch nur kurzzeitig sein soll.

Gez.

Dieter Mende

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 526422 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Die Corona-Pandemie macht´s derzeit unmöglich: die Treffen der SPD Lembeck jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne per E-Mail 

Termine

 

 

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

21.09.2021 20:08 AUFRUF UND AKTIONSTAG – GEWERKSCHAFTEN UND BETRIEBSRÄTE FÜR SCHOLZ
Wenige Tage vor der Bundestagswahl spitzt sich die Diskussion um gerechte Lohn- und Rentenpolitik zu. Jetzt schalten sich Gewerkschaften und Betriebsräte ein – mit klarer Rückendeckung für Olaf Scholz und die SPD. Es geht um gute Löhne, um die Aufwertung sozialer Arbeit, um sichere, stabile Renten – und vieles mehr. Betriebsräte und Gewerkschaften machen mobil

14.09.2021 18:45 ÖKONOM FRATZSCHER – MINDESTLOHN VON 12 EURO NOTWENDIG UND RICHTIG
Die SPD will den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen, CDU/CSU nicht. Der Ökonom Marcel Fratzscher preist die Vorteile einer Erhöhung. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hält eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro für notwendig und richtig. Fratzscher sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, ein solcher Schritt würde wahrscheinlich in

Ein Service von info.websozis.de