Die Vielfalt + ein großes Engagement = ein Maximum der Chancen für Lembeck und für Dorsten

Allgemein

Dieter Mende für Lembeck und Dorsten

Schon als Jugendlicher war “Queen“ auch für mich eine der angesagten Rockgruppen. Queen ist Ihnen bekannt?

Sicherlich Ja; vermutlich kennen fast alle Musikfans die Rockgruppe Queen.

Prägend für Queen war zum einen der Sänger Freddy Mercury, aber auch der Gitarrist Dr. Brian May. Ganz ehrlich: Sie haben gekannt, dass der Queen-Gitarrist Brian May in der Astrophysik einen Doktortitel hat?

Brian May studierte Astrophysik am Imperial College in London und war Doktorand Anfang der 1970er Jahre.

“A Survey of Radial Velocities in the Zodiacal Dust Cloud“ ist der Titel seiner Doktorarbeit; die deutsche Übersetzung ist: „Ermittlung der Radialgeschwindigkeiten von interplanetarem Staub im Zodiakallicht“. Veröffentlicht wurde die Doktorarbeit von Brian May in dem “NATURE“, das ist ein wissenschaftliches Journal im Bereich der Naturwissenschaften.

Nach dem Tod des Sängers Freddy Mercury und mit dem vorläufigen Ende der Band Queen, hat Brian May die bis dahin fast fertige Doktorarbeit vervollständigt in dem Bereich “Zodiakallicht“ und erhielt dafür seinen Ph.D..

Eine verrückte Entwicklung? Nein!
Warum berichte ich über das duale Talent von Brian May?

Weil immer dann, wenn wir uns interessieren, zumindest schon einmal Neugier entsteht. Der Neugier folgt, wenn aus der Neugier eine Berufung entsteht, mit der Ausprägung ein Talent.

Ich bin neugierig geworden durch die Herausforderungen, welche Chancen die Energiewende für uns bieten kann. Ich muss dafür keine Doktorarbeit schreiben, ich muss nur offen in den Dialog gehen und die Chancen erkennen.

Ich komme beruflich sowohl aus der Chemie, als auch aus der Elektrotechnik. Meinem großen Interesse im Betreff Energieträger Wasserstoff und meinen ersten regionalen Impulsen im Jahr 1995 folgte ein Engagement, das genau das abdeckt, was heute den Begriff Energiewende prägt.

Somit sind für mich, als Mitglied der SPD, neben der sozialen Gerechtigkeit auch die Zukunftsthemen sehr wichtig geworden. Aus einer Berufung folgte der Beruf; dies sehr erfolgreich. Die Ergebnisse lassen sich erfolgreich einbringen in die städtische Entwicklung und in die wirtschaftliche Entwicklung.

Auf den Wahlplakaten der SPD Lembeck lesen Sie daher mit der Themenauswahl: “Nachhaltige Landwirtschaft“, “Digitalisierung optimiert das Grundwasser“, “Jobmotor Energiewende“, “Moderne Lebensmodelle“, “Fördern des Miteinander der Generationen“, “Nachhaltige soziale Gerechtigkeit“.

Ich möchte auch Sie überzeugen und lade Sie ein in das Gespräch mit uns; der Info-Tisch der SPD Lembeck ist geplant für die drei Samstage, vormittags, vor der Kommunalwahl.

Am Beispiel Brian May und auch an meinem Beispiel zeige ich, dass duale Wege kein Zufall sind, sondern das Ergebnis von sehr viel Engagement.

Dieter Mende und die SPD Lembeck haben sehr viel Engagement für Lembeck und für Dorsten.

Damit das Engagement für Lembeck und für Dorsten auch eingebracht werden kann in die Politik für Dorsten, benötige ich bei der Kommunalwahl Ihre Stimme.

Sehen wir uns an einem der drei Samstage vormittags am Info-Tisch der SPD Lembeck vor dem REWE?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie davon überzeugen kann, dass nur die Vielfalt + ein großes Engagement = ein Maximum der Chancen für Lembeck und für Dorsten auslösen kann.

Vielleicht mögen Sie mich auch per E-Mail ansprechen oder fragen?

Ich würde mich sehr freuen!

Herzliche Grüße,

Ihr Ortsvereinsvorsitzender der SPD Lembeck,

Dieter Mende

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 483110 -

SPD Lembeck Vorstand

 Dieter Mende 

Ortsvereinsvorsitzender 

mende.dieter@web.de

 

Termine

Nach den Sommerferien mit dem wichtigen und richtigen Schutz mit Blick auf Corona: wieder jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr.

Sie erreichen uns jederzeit gerne per E-Mail

Termine

 

 

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von info.websozis.de