Antrag: Wie sieht es in den Wasserleitungen der öffentlichen Gebäude aus?

Ratsfraktion

Friedhelm Fragemann
Friedhelm Fragemann

Wasser – unser Lebenselexier. Und das am besten kontrollierte Lebensmittel. Wenn es das Wasserwerk verläßt. Aber was dann? In den Medien gab es in den letzten Tagen Berichte über Gutachten, wie es um den Zustand von Wasserleitungen in öffentlichen Gebäuden bestellt ist. Fazit: In ca. 50 % aller öffentlichen Gebäude sei das Leitungswasser verkeimt. Wie sieht es in Dorstener Schulen, Kindergärten und Verwaltungsgebäuden aus? Die SPD-Fraktion stellte dazu folgenden Antrag:

TOP: „Verkeimung von Leitungswasser in öffentlichen Gebäuden“
Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

gemäß § 3.3 der geltenden Geschäftsordnung bitte ich Sie, den o.g. Punkt auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Bauausschusses zu setzen.

Begründung:
In den vergangenen 14 Tagen haben verschiedene Medien darüber berichtet, dass laut aktueller Gutachten das Leitungswasser in ca. 50 % aller öffentlichen Gebäude verkeimt sei. Dies wäre ein mehr als bedenklicher Zustand.

Ich bitte daher die Verwaltung zu prüfen, ob und inwieweit diese gutachterlich festgestellten Ergebnisse auch für Dorsten zutreffen, um gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen oder zumindest entsprechende Problemlösungsvorschläge entwickeln zu können.

Außerdem rege ich an, dass vorsorglich insbesondere Kindergärten und Schulen auf diese Problematik hingewiesen und ggfls. beraten werden.

Mit freundlichem Gruß

Fragemann.

 
 

WebsoziCMS 3.7.9 - 380736 -

SPD Lembeck Vorstand

Rainer Heimann rainer.heimann2016@outlook.de

 

Besucher:380737
Heute:14
Online:1
 

Termine

Jeden 1. Montag
im Monat, Gaststätte
„Kösters Bierstuben“
um 19:30 Uhr.

Termine

 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
fraktion@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Hans-Peter Müller
Landtagsabgeordneter
hans-peter.mueller@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

  Gabriele Preuß
Europaabgeordnete
preuss-europa@email.de

 

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von info.websozis.de