Am Sonntag den 25. Mai 2014 ist es so weit, Wahltag!

Wahlen

Am Sonntag ist Wahltag, sie bestimmen an diesem Tag die Zusammensetzung des Europaparlaments, den Landrat, die Vertreter im Kreistag, die Vertreter im Stadtrat und, ganz wichtig, den Bürgermeister.

Von allen Wahlgängen sind für uns die Wahlen zum Stadtrat und die Bürgermeisterwahl besonders wichtig. Vordergründig ist in Lembeck alles in Ordnung. Vordergründig?

Die Diskussionen, zum Beispiel bei den beiden „Porten Lembeck“, haben gezeigt, es gibt Defizite bei der Stadtentwicklung, bei der Kommunikation mit der Stadtverwaltung und der WINDOR. Es gibt Leerstände im Kernbereich, die den Bürgern Sorgen machen. Was geschieht mit dem Gebäude der Laurentius Schule nach dem Auszug der Förderschule in drei Jahren?

Viele Fragen die beantwortet werden müssen!

Dorsten ist leider eine schrumpfende Stadt mit großen Problemen. Daher benötigen wir eine erfahrene Verwaltung und einen erfahrenen Rat. Wenn sie am Sonntag zur Wahlurne gehen und ihre Stimme abgeben, bedenken sie bitte, welcher Person sie ihre Stimme geben. Kandidaten, für die immer alles in Ordnung ist und für die es keine Probleme gibt, oder wählen sie die Kandidaten, die auf Missstände hinweisen und sie benennen. Wählen sie Kandidaten, die ihre Entscheidungen im Hinterzimmer treffen, oder die, die mit den Bürgern die Diskussion suchen?

Besonders wichtig ist aber auch die Person des Bürgermeisters. Er ist Chef der Verwaltung und Vorsitzender des Stadtrates. Was aber noch wichtiger ist, er vertritt Dorsten nach Innen und nach Außen. Er ist DIE Person in der Stadt!

Wer soll es also werden? Wollen sie einen Bürgermeister mit beruflicher und persönlicher Lebenserfahrung? Michael Baune ist Betriebsleiter im „Landschaftsverband Westfalen-Lippe  (LWL)“ und ist dort seit vielen Jahren in der Jugendhilfe tätig. Er ist erfahren in der Führung eines Betriebes in der Größe eines mittelständigen Unternehmens mit mehreren hundert Mitarbeitern. Diese Erfahrungen sind als Bürgermeister in Dorsten von besonderer Bedeutung.

Was bietet die CDU. Herr Stockhoff kann seit der Schulbank und neben der Universität nur die CDU als Referenz anbieten. Er benennt die Führung eines Stadtverbandes wie der CDU als wichtige Erfahrung neben der Kirche und dem THW. Seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Kirche und THW sind gut und wichtig, aber die Führung eines CDU Stadtverbandes als erste Qualifikation? Sozialdemokraten, die sich im politischen Geschäft auskennen, glauben gerne, dass Herr Stockhoff so manche interessante Erfahrung im Stadtverband der CDU gemacht hat.

Aber, reicht das als Qualifikation zum Bürgermeister aus? Wir Sozialdemokraten sagen ganz eindeutig NEIN!

Und hier natürlich noch die obligatorische Bitte, die sie sicher schon lange alle befürchtet und erwartet haben. Wählen sie am Sonntag Michael Baune zum Bürgermeister der Stadt Dorsten.

Dorsten hat einen Neuanfang verdient. Und es gilt nach wie vor:

Zeit, dass sich was dreht!

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 403033 -

SPD Lembeck Vorstand

Rainer Heimann rainer.heimann2016@outlook.de

 

Besucher:403034
Heute:19
Online:1
 

Termine

Jeden 1. Montag
im Monat, Gaststätte
„Kösters Bierstuben“
um 19:30 Uhr.

Termine

 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
fraktion@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Hans-Peter Müller
Landtagsabgeordneter
hans-peter.mueller@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

  Gabriele Preuß
Europaabgeordnete
preuss-europa@email.de

 

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de