Am Sonntag den 25. Mai 2014 ist es so weit, Wahltag!

Wahlen

Am Sonntag ist Wahltag, sie bestimmen an diesem Tag die Zusammensetzung des Europaparlaments, den Landrat, die Vertreter im Kreistag, die Vertreter im Stadtrat und, ganz wichtig, den Bürgermeister.

Von allen Wahlgängen sind für uns die Wahlen zum Stadtrat und die Bürgermeisterwahl besonders wichtig. Vordergründig ist in Lembeck alles in Ordnung. Vordergründig?

Die Diskussionen, zum Beispiel bei den beiden „Porten Lembeck“, haben gezeigt, es gibt Defizite bei der Stadtentwicklung, bei der Kommunikation mit der Stadtverwaltung und der WINDOR. Es gibt Leerstände im Kernbereich, die den Bürgern Sorgen machen. Was geschieht mit dem Gebäude der Laurentius Schule nach dem Auszug der Förderschule in drei Jahren?

Viele Fragen die beantwortet werden müssen!

Dorsten ist leider eine schrumpfende Stadt mit großen Problemen. Daher benötigen wir eine erfahrene Verwaltung und einen erfahrenen Rat. Wenn sie am Sonntag zur Wahlurne gehen und ihre Stimme abgeben, bedenken sie bitte, welcher Person sie ihre Stimme geben. Kandidaten, für die immer alles in Ordnung ist und für die es keine Probleme gibt, oder wählen sie die Kandidaten, die auf Missstände hinweisen und sie benennen. Wählen sie Kandidaten, die ihre Entscheidungen im Hinterzimmer treffen, oder die, die mit den Bürgern die Diskussion suchen?

Besonders wichtig ist aber auch die Person des Bürgermeisters. Er ist Chef der Verwaltung und Vorsitzender des Stadtrates. Was aber noch wichtiger ist, er vertritt Dorsten nach Innen und nach Außen. Er ist DIE Person in der Stadt!

Wer soll es also werden? Wollen sie einen Bürgermeister mit beruflicher und persönlicher Lebenserfahrung? Michael Baune ist Betriebsleiter im „Landschaftsverband Westfalen-Lippe  (LWL)“ und ist dort seit vielen Jahren in der Jugendhilfe tätig. Er ist erfahren in der Führung eines Betriebes in der Größe eines mittelständigen Unternehmens mit mehreren hundert Mitarbeitern. Diese Erfahrungen sind als Bürgermeister in Dorsten von besonderer Bedeutung.

Was bietet die CDU. Herr Stockhoff kann seit der Schulbank und neben der Universität nur die CDU als Referenz anbieten. Er benennt die Führung eines Stadtverbandes wie der CDU als wichtige Erfahrung neben der Kirche und dem THW. Seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Kirche und THW sind gut und wichtig, aber die Führung eines CDU Stadtverbandes als erste Qualifikation? Sozialdemokraten, die sich im politischen Geschäft auskennen, glauben gerne, dass Herr Stockhoff so manche interessante Erfahrung im Stadtverband der CDU gemacht hat.

Aber, reicht das als Qualifikation zum Bürgermeister aus? Wir Sozialdemokraten sagen ganz eindeutig NEIN!

Und hier natürlich noch die obligatorische Bitte, die sie sicher schon lange alle befürchtet und erwartet haben. Wählen sie am Sonntag Michael Baune zum Bürgermeister der Stadt Dorsten.

Dorsten hat einen Neuanfang verdient. Und es gilt nach wie vor:

Zeit, dass sich was dreht!

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 420694 -

SPD Lembeck Vorstand

Dieter Mende   mende.dieter@web.de

 

Besucher:420695
Heute:6
Online:1
 

Termine

Jeden 2. Dienstag im Monat, Gaststätte „Kösters Bierstuben“ um 19:30 Uhr. Termine

 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
fraktion@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter
andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Hans-Peter Müller
Landtagsabgeordneter
hans-peter.mueller@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter
michael.gerdes(at)bundestag.de

  Gabriele Preuß
Europaabgeordnete
preuss-europa@email.de

 

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de