Allgemein Erfahrungsbericht: 2 Jahre mit dem Elektrofahrzeug Hybrid Plug-In

Der Ortsvereinsvorsitzende der SPD Lembeck hatte sich als Vielfahrer mit über 25.000 Kilometern im Jahr mit dem anstehenden Fahrzeugwechsel im Juni 2020 aus Überzeugung entschieden für den Umstieg von einem Diesel-Fahrzeug auf ein Elektrofahrzeug Hybrid Plug-In.

Auch als Vielfahrer sind die einzelnen Fahrtziele zwischen 15km und 45km entfernt; das sind Fahrtziele, die rein elektrisch gefahren werden mit dem elektrischen Strom aus der Batterie. Die wenigen weiteren Strecken werden unterstützt; wie, das erklärt der nachfolgende Erfahrungsbericht.

Mit dem Umstieg von einem Benzin- oder Diesel-Fahrzeug auf ein Fahrzeug mit Elektromotor kommen stets zuerst die Fragen nach der Reichweite und nach den Kosten.

In der Elektromobilität ergänzen Batterie- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge einander, wie aktuell in der Verbrennermobilität die Benzin- und Diesel-Fahrzeuge einander ergänzen. Da es am Markt aktuell noch wenige Brennstoffzellen-Fahrzeuge gibt, da der Auf- und Ausbau der Wasserstoff-Tankstellen erst begonnen hat, bietet der Markt für große Reichweiten die Hybrid-Alternative mit dem Elektro Plug-In.

In einem Elektro Plug-In Hybrid-Fahrzeug ergänzt ein Benzinmotor die Batterie; wenn die Batterie nicht mehr genug elektrische Energie hat, wird automatisch ein Benzinmotor zugeschaltet, der mit einem nachgeschalteten Generator den elektrischen Strom erzeugt, so dass das Elektro-Fahrzeug die gleiche Reichweite hat, wie ein aktuelles Fahrzeug mit Benzin-Motor.

Die Anschaffungskosten sind die Gleichen gewesen, wie für ein baugleiches Fahrzeug mit einem leistungsstarken Verbrennungsmotor und mit Automatikgetriebe.

In dem Betreff der Reichweite des elektrischen Fahrens wurden die Erwartungen weit übertroffen.

Mit der Übernahme des Elektrofahrzeugs Hybrid Plug-In im Juni 2020 gab es mangels eigener Erfahrungen zunächst die Annahme, dass 30 bis 35% der Strecken elektrisch gefahren werden können. Bereits nach einem halben Jahr hatte sich gezeigt, dass 85% der Strecken elektrisch gefahren worden sind. Tatsächlich hat sich nach nunmehr zwei Jahren gezeigt, dass das elektrische Fahren zu 90 bis 95% erreicht werden konnte.

Mit der Zeit stellt sich eine Routine ein, mit welcher z.B. auch das Einkaufen in Geschäften in der Nähe von den elektrischen Ladesäulen eingeplant wird, wenn möglich. Auch in dem beruflichen Alltag ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten das Fahrzeug elektrisch nachzuladen; z.B. zwischen den Zeiten im Büro und den Ortsterminen.

Die Reichweite eines reinen Elektro-Fahrzeugs ohne ergänzenden Motor ist in der Vergangenheit eher ein Ausschlusskriterium gewesen; die heutigen rein elektrischen Fahrzeuge müssen sich nicht mehr verstecken. Elektroautos haben heute mit einer Batterieladung doppelt so viel Reichweite wie noch vor drei Jahren; es hat sich sehr viel getan. Wenn ältere Elektro-Fahrzeuge ohne ergänzenden Motor mit einer Batterieladung 100 bis 200 km fahren konnten, bestätigen aktuelle rein elektrische Fahrzeuge eine doppelte Reichweite; je nach Fahrzeugtyp und Batterie-Größe.

Mein Elektrofahrzeug Hybrid Plug-In, das kann ich bereits bestätigen, fährt 90 bis 95% der Strecken rein elektrisch und erreicht in den Ausnahmefällen, auf den sehr langen Strecken, mit der Unterstützung des Benzin-Motors locker 750km Reichweite mit einer Tankfüllung.

Spannend ist zudem die Rekuperation! Mit der Rekuperation wird z.B. durch das Bremsen elektrische Energie zurückgewonnen und integriert in den Fahrzeugbetrieb. Dadurch wird die Reichweite des elektrischen Fahrens erheblich erweitert.

Das, was die Lobby derer, die den Markterfolg der Elektro-Fahrzeuge ausbremsen will, immer wieder heranführt, ist die Umweltbilanz mit Blick auf die Entstehung des elektrischen Stroms, mit dem das Elektro-Fahrzeug betrieben wird.

Heute sind die Angebote der regenerativ erzeugten elektrischen Energie derart groß, dass Fahrer:innen eines Elektro-Fahrzeugs maximal möglich klimafreundlich unterwegs sein können.

Der Klimawandel ist erkennbar da! Auch wenn immer noch Einige, meist aus Gründen deren Lobby-Arbeit, den Klimawandel leugnen und als Erfindung benennen; so wie der ehemalige amerikanische Präsident Donald Trump.

Bundes- und landesweit denken und vor Ort handeln ist kein Widerspruch, sondern dynamische Energie-Politik.

Die Stadt Dorsten hat bereits den Blick hin zu einer verantwortungsvollen, örtlichen Energie-Politik; die SPD begleitet die Stadt Dorsten mit wertvollen Impulsen und geht auf die politischen Mitbewerber zu.

Sie haben Fragen? Wir haben Antworten.

Corona bedingt sind die Dienstags-Treffs der SPD Lembeck bisher ausgefallen; wir sind aber immer für Sie erreichbar.

 

Gez.

Dieter Mende

Ortsvereinsvorsitzender der SPD Dorsten-Lembeck

 

„Bitte bleiben Sie gesund!“

Allen Betroffenen, die aktuell eine Erkrankung tangiert, wünschen wir eine schnelle und auch eine vollständige Genesung.

Veröffentlicht am 08.07.2022

 

Dieter Mende am SPD-Stand im April 2022 Allgemein SPD SANDY PACKT DAS !!!

Heute Vormittag habt Ihr/haben Sie am Stand der SPD vor dem REWE in Lembeck die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit:

+ der Dorstener SPD Landtagskandidatin für NRW: Sandy Meinhardt,

+ dem SPD Fraktionsvorsitzenden in Dorsten: Friedhelm Fragemann,

+ dem Ortsvereinsvorsitzenden Dorsten-Lembeck: Dieter Mende.

 

Wir möchten mit Ihnen sprechen über die drängenden Themen:

+ Landwirtschaft,

+ Dorferneuerung Lembeck,

+ Infrastruktur,

+ Energiewende,

+ Klimawandel,

+ Generationsgerechtes Wohnen,

+ Bildungsförderung,

+ Zukunftsfähige Arbeitsplätze,

+ Faire Gehälter,

+ Faire Rente,

+ …

 

Wer Sandy Meinhardt kennen gelernt hat weiß:

S   andy

P   ackt

D   as

 

Wir laden Euch/Sie ein an unseren Stand der SPD in Lembeck vor dem REWE.

Gez. Euer/Ihr SPD Ortsvereinsvorsitzenden Dieter Mende

Veröffentlicht am 07.05.2022

 

Allgemein Vom Saulus zum Paulus; wer will der CDU das glauben? Die Realität sieht anders aus!

Am 15. Mai 2022 findet die Wahl zum 18. Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen statt.

Mangels eigener, an der Zukunft orientierten Themen kommuniziert die CDU ungeniert die Themen der SPD, gegen welche die CDU zuvor sowohl auf Bundesebene, wie auch auf NRW Landesebene interveniert hat.

Besonders plump wirkt die Aussage von Josef Hovenjürgen, dass er im Landtag für die Energiewende arbeiten will.

Wir erinnern uns: Josef Hovenjürgen ist für die CDU seit dem Jahr 2002 im NRW Landtag, somit seit 20 Jahren und zu keiner Zeit hat er gesagt, dass die Verhinderung der Energiewende durch die CDU in NRW ein Fehler ist.

Vom Saulus zum Paulus; wer will der CDU das glauben? Die Realität sieht anders aus!

Die CDU hat in NRW die Voraussetzungen für die Errichtung von Windenergieanlagen derart verschärft, dass in etwa die Hälfte der bereits bestehenden Windenergieanlagen an dieser Stelle heute gar keine Genehmigung mehr bekommen würden.

Die CDU hat in NRW die Förderung von Solar-Dächern schweigend auslaufen lassen.

Was genau hat die CDU in NRW an der Energiewende als Klammer mit dem Umweltschutz zur Vermeidung der zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels nicht verstanden?

Bei genauer Betrachtung der CDU Wahlprogramme sowohl zur Bundestagswahl 2021, wie auch zur Landtagswahl in NRW 2022 gibt es nur schwammige Hinweise ohne einen realen Bezug auf die drängenden Lösungen.

Die politischen Erfolge der SPD auf Bundesebene und auf Landesebene springen vielleicht nicht gleich ins Auge; die Grundrente, der Mindestlohn, der Anspruch auf einen Kindergartenplatz zur Stärkung der Familien, die Abschaffung der Studiengebühren zur Stärkung der Bildungschancen in der gesamten Gesellschaft, der Jobmotor Energiewende mit bezahlbarer Energie für die Menschen und für die Wirtschaft … stehen für eine starke SPD.

Es lohnt sich, dass Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für ihre Überzeugungen einstehen; in der Bundesregierung, in den Ländern und in den Gemeinden! Der politische Erfolg der SPD ist das Engagement zur Gestaltung der sozialen Gerechtigkeit auch in NRW.

Den Kampf für die Grundrente hat die SPD aufgenommen und hat sich nie abbringen lassen durch politische Einflüsse, welche weniger orientiert sind an einer allgemeinen gerechten Rente.

Der Respekt für die Lebensleistung der Menschen, die ein Leben lang für wenig Lohn gearbeitet haben, wird spürbar mit dem Engagement der SPD.

Stück für Stück hat die SPD harte Widerstände überwunden; Widerstände von jenen, denen es egal ist, ob die Friseurin oder der Lagerarbeiter nach Jahrzehnten harter Arbeit zum Amt geschickt werden, dann im Alter um Sozialhilfe bitten müssen...

Wenn mit dem Auftrag der Wähler:innen in Zukunft die SPD die Energiewende zum Erfolg führen darf in NRW, wenn die SPD die soziale Gerechtigkeit herstellen darf in NRW, dann werden die Menschen in erkennen, dass die Chancen für unser Land genau darin liegen: der Job-Motor Energiewende hat sich mit der Unterstützung der SPD durch das Bundesumweltministerium bereits zeigen können.

Die extrem nervöse CDU zeigt ein dünnes Nervenkostüm; schon das allein zeigt, dass die CDU in keiner guten Gesamtverfassung ist.

Die SPD Lembeck wünscht sich für das Land NRW mit dem Ausgang der Landtagswahlen, dass zum einen die demokratisch agierenden Parteien die Politik prägen werden, dass zum anderen die soziale Gerechtigkeit möglich sein darf, dass zudem die Energiewende wieder mit den wichtigen und richtigen politischen Entscheidungen möglich wird.

20 Jahre hat Josef Hovenjürgen die wichtigen und richtigen Entscheidungen nicht erkannt oder benannt, weil er von Beginn an nie ein Impulsgeber gewesen ist; ein “weiter so“ wäre das Ergebnis seiner Wahl.

Hendrik Wüst zeichnet sich wodurch aus? Als politische Kopie von Armin Laschet ist unsere Wahrnehmung. Ein “weiter so“ gegen die Energiewende wäre das Ergebnis seiner Wahl, denn Hendrik Wüst hatte bereits arg viele Chancen verpasst zur Korrektur der CDU-Fehler in NRW.

Bitte gehen Sie zur Wahl am 15.05.2022, oder nutzen Sie bitte die Briefwahl.

Sandy Meinhardt und Thomas Kutschaty haben die Antworten auf die drängenden Herausforderungen.

Gez. Dieter Mende

Ortsvereinsvorsitzender SPD Dorsten-Lembeck

Veröffentlicht am 16.04.2022

 

Allgemein Weihnachtsgrüße und Weihnachtswünsche

Die SPD Lembeck wünscht allen neben der Gesundheit eine friedliche, besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2022

Weihnachten ist eine Zeit, in der Menschen ihre Herzen öffnen für die Mitmenschen.

Brauchen wir wirklich eine Zeit, welche die Herzen öffnet?

Ist es nicht immer wichtig, ganzjährig offen zu sein für eine demokratische, humane Gesellschaft und für ein friedvolles Miteinander?

Ist es nicht immer das Miteinander der Menschen, das den Problemen eine Lösung gibt?

Wir, die SPD Lembeck, senden Euch/Ihnen allen auf diesem Wege die allerbesten Wünsche mit Gesundheit und mit allem, was Euch/Ihnen wichtig ist!

Wir wünschen allen Betroffenen, die erkrankt sind, schnelle Genesung und vollständige Gesundung!

Herzliche Grüße

Eure/Ihre SPD Lembeck

Veröffentlicht am 22.12.2021

 

Allgemein Lembecker SPD Dienstagstreff im November 2021

Die Lembecker SPD trifft sich am Dienstag den 09.11.2021, um 19:30 Uhr.

 

Wie immer findet unser Treffen in der Gaststätte "Kösters Bierstuben", Schulstraße statt.

 

Wir freuen uns, dass wir am 09.11.2021 Sandy Meinhardt begrüßen dürfen, unsere nominierte Landtagskandidatin für die NRW Landtagswahl 2022.

Über Euer Erscheinen würden wir uns sehr freuen.

 

Gäste sind herzlich Willkommen.

Veröffentlicht am 03.11.2021

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 615877 -